Sprachförderung gemeinsam verankern - Kreis Ludwigsburg

Primarstufe · Baden-Württemberg

Wie können Kinder die Fachsprache der Schule besser verstehen und selbst anwenden? Wie können sie von der ersten Klasse an Textkompetenz erwerben? Mit diesen Schlüsselfragen setzen sich die vier Grundschulen des Verbundes „Sprachförderung gemeinsam verankern“ auseinander. Ihr Ziel ist, nachhaltige und systematische Konzepte für die Förderung der Bildungssprache in allen Fächern zu entwickeln.

Das Projekt „Sprachförderung gemeinsam verankern“ hat im Schuljahr 2013/14 begonnen. Jede Verbundschule hat zunächst ein Team gebildet, das aus der Schulleitung, einer Sprachförder-Lehrkraft und Lehrpersonen der Fächer Deutsch, Mathematik und MeNuK (Mensch, Natur und Kultur) besteht. Die Team-Mitglieder wollen in ihrem Unterricht Routinen erkennen, Neues integrieren und zugleich an ihren Schulen einen Schatz an gemeinsamen Erfahrungen aufbauen. Ziel ist, allmählich immer mehr Lehrkräfte der Schule einzubinden.

Damit nicht an zu vielen Punkten gleichzeitig begonnen wird, konzentrieren sich die vier Schulen zunächst ein Jahr lang auf ein Thema und eine Methode. Beides wurde im Oktober 2014 gemeinsam festgelegt. Das Thema lautet „Sprechen und Schreiben“, die Methode ist „Scaffolding“. Das Prinzip: Eine kleine Gruppe beginnt, indem sie Erfahrungen direkt im Unterricht macht.  Diese Erfahrungen werden ins Team kommuniziert. So erweitert sich allmählich der Kreis, werden immer mehr Lehrkräfte mit dem Thema und der Methode vertraut.

Vier Faktoren bilden den Motor für die Schulentwicklung:

  • Input: Die Teams erhalten einen fachlichen Input.
  • Erprobung: Zum Input erfolgt eine praktische Umsetzung.
  • Erfahrungsaustausch: Die praktische Umsetzung wird in einem Erfahrungsaustausch (Team und Verbundkoordinatorin) evaluiert.
  • Dokumentation: Die Verbundkoordinatorin dokumentiert die Erfahrungen. Die Teams legen die nächsten Schritte fest.

Ziel der Verbundarbeit ist die Bildung eines Netzwerks im Sinne professioneller Lerngemeinschaften, in denen Ideen und Konzepte ausgetauscht werden. Die Umgebungsschulen sollen schrittweise in den Prozess eingebunden werden.

Module:


P1: Gezielte sprachliche Bildung in fachlichen und alltäglichen Kontexten
P3: Diagnose und Förderung der Leseflüssigkeit und ihrer Voraussetzungen

Verbundschulen:

  • Grundschule im Buch, Bietigheim-Bissingen
  • Grundschule Benningen, Benningen am Neckar
  • Schule auf dem Laiern, Kirchheim am Neckar
  • Hermann-Butzer-Schule Schwieberdingen , Schwieberdingen

Partner:

  • Staatliches Schulamt Ludwigsburg, Ludwigsburg
  • Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Heilbronn, Heilbronn

Verbundkoordinator/-in:

Andrea Thormählen, Staatliches Schulamt Ludwigsburg
Kontakt: (07141) 9900 235, Andrea.Thormaehlen@ssa-lb.kv.bwl.de