Lesen, Schreiben, Sprechen im Mathematikunterricht der Klassen 7/8

Sekundarstufe · Nordrhein-Westfalen

Mathematik ist hochrelevant für den Schulerfolg. Gleichzeitig eignet sich das Fach besonders gut für sprachfördernde Maßnahmen: Beim Lesen von mathematischen Texten beispielsweise muss nicht nur jedes Wort, sondern vor allem ihre Beziehung untereinander verstanden werden, um eine Aufgabe richtig lösen zu können. In den nächsten fünf Jahren werden Wissenschaftler und Lehrkräfte gemeinsam fachspezifische Ansätze zur Sprachförderung im Fach Mathematik entwickeln und im Unterricht erproben. Insgesamt sind fünf Schulen am Verbund beteiligt. Koordiniert wird der Verbund von der Technischen Universität Dortmund. Er kooperiert mit zwei Verbünden aus Köln und Duisburg-Essen, die Angebote für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5/6 und der Klassen 9/10 entwickeln.

Module:


S4: Sprachliche Bildung in fachlichen Kontexten

Verbundschulen:

  • Heinrich-Böll-Gesamtschule Dortmund, Dortmund
  • Maria Sibylla Merian-Gesamtschule, Bochum
  • Gesamtschule-Haspe, Hagen
  • Heinrich-Böll-Gesamtschule Bochum, Bochum
  • Willy-Brandt-Gesamtschule Castrop-Rauxel, Castrop-Rauxel

Partner:

  • Technische Universität Dortmund, Fakultät für Mathematik, Institut für Entwicklung und Erforschung des Mathematikunterrichts, Dortmund

Verbundkoordinator/-in:

Prof. Dr. Susanne Prediger, Technische Universität Dortmund, Fakultät für Mathematik, Institut für Entwicklung und Erforschung des Mathematikunterrichts
Kontakt: (0231) 755-4383, prediger@math.uni-dortmund.de

Uli Brauner, Technische Universität Dortmund, Fakultät für Mathematik, Institut für Entwicklung und Erforschung des Mathematikunterrichts
Kontakt: 0176/55470827, ubrauner@mathematik.uni-dortmund.de; dcu-brauner@gelsennet.de