Leseschule NRW (Sekundarstufe)

Sekundarstufe · Nordrhein-Westfalen

Im Projekt „Leseschule NRW“ werden Konzepte und Methoden für den Unterricht erarbeitet, die das Textverständnis von Schülerinnen und Schülern systematisch fördern. Der Fokus liegt auf Lesestrategien und Verfahren zur Förderung der Leseflüssigkeit, beispielsweise das Programm zum Lautlesen nach Rosebrock/Nix (2011). Als Basis hierfür werden die beteiligten Lehrkräfte darin geschult, mit den einschlägigen Diagnosetools umzugehen und kooperative Methoden des Lesens im Unterricht umzusetzen. Ziel ist auf lange Sicht ein „Lesecurriculum“, also ein Gesamtkonzept zur Förderung des Textverständnisses, das in allen Schulen verankert werden soll. Der Verbund kooperiert mit dem gleichnamigen Verbund im Primarbereich, der ebenfalls von der Universität Münster wissenschaftlich begleitet wird.

Module:


S1: Diagnose und Förderung der Leseflüssigkeit
S2: Lese- und Schreibstrategien im Verbund vermitteln

Verbundschulen:

  • Geschwister-Scholl-Realschule, Münster
  • Geschwister-Scholl-Gymnasium, Münster
  • Waldschule Kinderhaus, Münster
  • Gesamtschule Warendorf, Warendorf
  • Sekundarschule Beckum, Beckum

Partner:

  • Kompetenzteam Stadt Münster, Schulamt, Münster
  • Kompetenzteam Kreis Warendorf, Schulamt, Warendorf
  • Bildungspartner NRW, Düsseldorf
  • Öffentliche Bücherei Beckum, Beckum
  • Stadtbücherei Ahlen, Ahlen
  • Stadtbücherei Warendorf, Warendorf
  • Stadtbibliothek Münster, Zweigstelle Kinderhaus, Münster
  • Kompetenzteam Münster und Warendorf, Münster
  • Westfälische Wilhelms-Universität, Germanistisches Institut, Abteilung Literatur- und Mediendidaktik, Münster
  • Schreib-Lese-Zentrum der Universität Münster, Münster

Verbundkoordinator/-in:

Dirk Reimann, Schreib-Lese-Zentrum der Universität Münster
Kontakt: (0251) 83-39325, dirk.reimann@uni-muenster.de