Durchgängige Sprachbildung in der Sekundarstufe I - ein schulformübergreifendes Unterrichtsentwicklungsprojekt

Sekundarstufe · Nordrhein-Westfalen

Nicht nur der Deutschunterricht, sondern auch natur- und gesellschaftswissenschaftliche Fächer, die sogenannten mündlichen Fächer, eignen sich für Sprachförderung und sprachliche Bildung. Mit diesem Ansatz beschäftigt sich der Remscheider Verbund „Durchgängige Sprachbildung in der Sekundarstufe I“. Mit Unterstützung der Universität Duisburg-Essen entwickeln die Lehrkräfte Unterrichtsreihen für natur- und gesellschaftswissenschaftliche Fächer, in denen beispielsweise gezielt das Lesen oder Schreiben im Fach gefördert wird. Die erarbeiteten Konzepte sollen auch im Rahmen der Ganztagsbetreuung eingesetzt werden. Allen Verbundschulen gemeinsam ist ein hoher Anteil an Kindern und Jugendlichen, die Deutsch als Zweitsprache erlernen. Auf dieser Zielgruppe liegt daher ein besonderer Fokus.

Module:


S2: Lese- und Schreibstrategien im Verbund vermitteln
S4: Sprachliche Bildung in fachlichen Kontexten

Verbundschulen:

  • Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium, Remscheid
  • Städtische Sekundarschule Remscheid "Nelson-Mandela-Schule", Remscheid
  • Private Realschule Boltenheide, Wuppertal

Partner:

  • Kommunales Integrationszentrum Remscheid, Remscheid
  • Bildungsbüro Remscheid, Remscheid
  • Die Verlässliche e. V. (Ganztagsbetreuung), Remscheid
  • Universität Duisburg-Essen, Projekt Deutsch als Zweit- und Fremdsprache (Pro-DaZ), Essen

Verbundkoordinator/-in:

Tülay Altun, Universität Duisburg-Essen, Projekt Deutsch als Zweit- und Fremdsprache (Pro-DaZ)
Kontakt: (0201) 183-6610, tuelay.altun@uni-due.de