Bewegte Sprache - Alltagsintegrierte, bewegungsorientierte Sprachbildung

Elementarbereich · Nordrhein-Westfalen

Der Verbund „Bewegte Sprache“ arbeitet im Rahmen der BiSS-Initiative zu den Modulen „Gezielte alltagsintegrierte Sprachbildung“ sowie „Unterstützung der Sprachentwicklung für Kinder unter 3 Jahren“ und berücksichtigt dabei im Besonderen das entwicklungs- und sprachbildende Potential von Bewegung. Bewegung schafft auf non-verbale Art einen Zugang zum Kind, der vor allem Kindern, die sich am Anfang ihrer sprachlichen Entwicklung befinden sowie Kindern mit Deutsch als Zweitsprache Chancen für den Spracherwerb bietet. Im Verlauf der Verbundarbeit wurde die Begleitende alltagsintegrierte Sprachentwicklungsbeobachtung in Kindertageseinrichtungen (BaSiK) (Zimmer, 2014) in Zusammenarbeit mit den teilnehmenden Einrichtungen weiterentwickelt und erprobt. BaSiK ermöglicht die Beobachtung der Sprachentwicklung ab dem ersten vollendeten Lebensjahr bis zum Schuleintritt und beinhaltet darüber hinaus auch konkrete Anregungen zur Gestaltung alltagsintegrierter Sprachbildung.

An dem Verbundprojekt nahmen 10 Kindertageseinrichtungen unterschiedlicher Träger der Stadt und des Landkreises Herford teil. Das Verbundprojekt wurde wissenschaftlich begleitet durch die Arbeitsgruppe Bewegte Sprache des Niedersächsischen Instituts für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe) unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Renate Zimmer. Die pädagogischen Fachkräfte erhielten über einen Zeitraum von einem Jahr Fortbildungen zu unterschiedlichen Bereichen alltagsintegrierter Sprachbildung, außerdem eine umfassende prozessbegleitende Beratung. Die Verbundarbeit wurde weitergeführt mit Maßnahmen zur Reflexion des eigenen Sprachverhaltens durch Videointeraktionsbegleitung. Derzeit werden die beteiligten Kindertageseinrichtungen entsprechend ihrer individuellen Bedarfe weiter begleitet.

Die Verbundarbeit diente als konzeptuelle Basis für die Neuausrichtung zur alltagsintegrierten Sprachbildung und Beobachtung im Elementarbereich des Landes Nordrhein-Westfalen. Auf Grundlage der in der Verbundarbeit gesammelten Erkenntnisse und Erfahrungen wurde sowohl die Weiterbildung für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren als auch das zur Neuausrichtung zugehörige Curriculum entwickelt.

Module:


E1: Gezielte alltagsintegrierte Sprachbildung
E2: Unterstützung der Sprachentwicklung für Kinder unter 3 Jahren

Verbundkitas:

  • DRK Kita Ottelau, Herford
  • DRK- Kita „Traumland“, Enger
  • DRK-Kita „Krempoli“ , Bünde-Hunnebrock
  • Evangelischer Kindergarten Lortzingstraße, Bünde
  • Ev. Kindergarten Familienzentrum Ellersiekstraße, Bünde
  • Ev. Kindergarten Steinbeck „An der Lukaskirche“ , Enger
  • Ev. Kindertagesstätte Bünder Straße, Enger
  • Montessori-Kinderhaus e.V., Bad Salzuflen
  • Waldkindergarten „Die Waldwichtel“ e.V., Löhne

Partner:

  • Universität Osnabrück, Niedersächsisches Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung e.V., Forschungsstelle Bewegung und Psychomotorik, Osnabrück

Verbundkoordinator/-in:

Prof. Dr. Renate Zimmer, Universität Osnabrück, Niedersächsisches Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung e.V., Forschungsstelle Bewegung und Psychomotorik
Kontakt: (0541) 4295, rzimmer@uos.de

Ralf Hoffmann, DRK Kita Ottelau
Kontakt: (05221) 56678, hoffmann.ralf@drk-herford.de