Durchgängige Sprachbildung in alltäglichen und fachlichen Kontexten im Unterricht, im offenen Ganztag sowie im Übergang Kita-Grundschule als Gesamtkonzept der Schuleingangsphase

Primarstufe · Nordrhein-Westfalen

Der Essener Verbund „Durchgängige Sprachbildung in alltäglichen und fachlichen Kontexten im Unterricht, im Offenen Ganztag sowie im Übergang Kita-Grundschule als Gesamtkonzept der Schuleingangsphase“ entwirft, erprobt und überarbeitet Lernangebote, mit deren Hilfe Kindern in der Kita und in der Schuleingangsphase der Weg zur Fach- und Bildungssprache geebnet werden soll. Der Schwerpunkt liegt dabei auf naturwissenschaftlichem Lernen (besonders dem Werken und Versuchen/Experimentieren) einerseits und auf dem Einsatz von Bilderbüchern als Bindeglied zwischen Kita und Grundschule andererseits.
Dokumentiert wird die Arbeit in Form von Ordnern mit gemeinsam entwickelten sprachsensiblen Unterrichtsreihen für die Grundschule und Handreichungen für die Kita, welche Sprachanlässe bestimmte Bilderbücher bzw. naturwissenschaftliche Lernsituationen bieten können.

Module:


E6: Übergang vom Elementarbereich zum Primarbereich
P1: Gezielte sprachliche Bildung in fachlichen und alltäglichen Kontexten

Verbundkitas:

  • Kindertagesstätte Katernberg-Mitte, Essen
  • Kindertagesstätte Pfiffikus, Essen

Verbundschulen:

  • Bodelschwinghschule, Essen
  • Schule an der Heinickestraße, Essen
  • Neuessener Schule, Essen
  • Schule an der Viktoriastraße, Essen

Partner:

  • Stadtbibliothek Essen, Essen
  • Landesweite Koordinierungsstelle Kommunale Integrationszentren NRW (LaKI), Dortmund
  • Universität Duisburg-Essen, Projekt Deutsch als Zweit- und Fremdsprache (Pro-DaZ), Essen

Verbundkoordinator/-in:

Antje Baumann, Fachbereich interkulturelle Orientierung / Kommunales Integrationszentrum
Kontakt: (0201) 8888-475, Antje.Baumann@interkulturell.essen.de