Sprachsensibler Fachunterricht in den Grundschulen in der Stadt Bottrop

Primarstufe · Nordrhein-Westfalen

Erfolgreiches Lernen im Mathematik- und Sachunterricht ist eng verknüpft mit der Beherrschung der spezifischen Fachsprache und ihrem Gebrauch im Unterricht. Fachsprachliche Kompetenzen werden in der Orientierungsstufe der Sekundarschulen oft vorausgesetzt und können im Grundschulalter bereits angebahnt werden. Hierfür möchte der Verbund „Sprachsensibler Fachunterricht in den Grundschulen der Stadt Bottrop“ Konzepte und Materialien erproben. Gemeinsam mit dem Projekt „ProDaZ - Deutsch als Zweitsprache in allen Fächern“ an der Universität Duisburg-Essen entwickeln die Verbundschulen Ansätze für die Sprachförderung im Mathematik- und Sachunterricht der Klassen 3 und 4. Die beteiligten Lehrkräfte werden entsprechend qualifiziert und es werden Schulentwicklungsprozesse angestoßen, die den Aufbau bildungs- und fachsprachlicher Kompetenzen für eine erfolgreiche Schullaufbahn fördern.

Der Verbund kooperiert eng mit dem Verbund Sprachsensibler Fachunterricht in den Sekundarstufenschulen der Stadt Bottrop und deckt damit den Übergang von der Primar- in die Sekundarstufe ab. Ziel ist es, eine durchgängige Kompetenzentwicklung ohne Lücken zu ermöglichen.

Module:


P1: Gezielte sprachliche Bildung in fachlichen und alltäglichen Kontexten
P4: Diagnose und Förderung des Leseverständnisses

Verbundschulen:

  • Gemeinschaftsgrundschule Fichte, Bottrop
  • Katholische Grundschule Nikolaus Groß, Bottrop
  • Gemeinschaftsgrundschule Schiller, Bottrop

Partner:

  • Bildungsbüro Regionales Bildungsnetzwerk Stadt Bottrop, Bottrop
  • Universität Duisburg-Essen, Projekt Deutsch als Zweit- und Fremdsprache (Pro-DaZ), Essen

Verbundkoordinator/-in:

Claudia Handt, Universität Duisburg-Essen, Projekt Deutsch als Zweit- und Fremdsprache (Pro-DaZ)
Kontakt: (0201) 183-2699, claudia.handt@uni-due.de