Bundeskanzlerin wirbt für die Lust am Lesen

27.03.2018 //

Bundeskanzlerin Angela Merkel im Interview mit dem Lesepaten Andreas Thewalt
Die Kanzlerin direkt
Bildrechte: Bundesregierung
Kurz vor der Eröffnung der Leipziger Buchmesse unterstrich Bundeskanzlerin Angela Merkel im Interview mit dem Lesepaten Andreas Thewalt aus Berlin die Bedeutung des Lesens: „Auch in der Zeit der Digitalisierung ist das Lesen eine Grundkompetenz, die einem Vieles im Leben erschließt“. Deshalb müsse man auch im 21. Jahrhundert viel Wert auf das Lesen legen. Auf die Frage, ob jetzt Eltern oder Ehrenamtliche verstärkt aktiv werden müssen, wenn es die Schulen nicht mehr schaffen, Grundschulkindern das Lesen beizubringen, antwortet die Bundeskanzlerin, dass Lesepatenschaften etwas ganz Großartiges seien, für die Grundkompetenzen müsse der Staat jedoch natürlich selber zu sorgen. Sie erwähnt das Engagement des Bundes für Spracheingangsprüfungen an Schulen und Sprachförderung in Kindertagesstätten und sagt, dass dies noch nicht ausreichend sei und fortgesetzt werden müsse.

Das Interview ist als Video-Podcast abrufbar unter: www.bundesregierung.de