Das A und O: Berliner Fachbrief „Grundlagen des Schriftspracherwerbs“

28.06.2018 //

Grafik auf der Titelseite des Berliner Fachbriefs „Grundlagen des Schriftspracherwerbs“
Grafik auf der Titelseite des Fachbriefs
Hg.: Senatsv. für Bildung, Jugend u. Familie
Lesen- und Schreibenlernen ist ein komplexer und langjähriger Prozess – für Kinder, aber auch für die Lehrenden in den Grundschulen. Das Land Berlin unterstützt neben vielen anderen Angeboten seine Pädagoginnen und Pädagogen nun mit dem Fachbrief „Grundlagen des Schriftspracherwerbs“ bei dieser Aufgabe. Die Handreichung fasst auf wenigen Seiten den aktuellen Stand der Didaktikforschung des Schriftspracherwerbs zusammen und liefert zahlreiche Praxistipps sowie Hinweise auf weiterführende Quellen für einen zeitgemäßen Lese-und Schreibunterricht. Der Fachbrief versteht sich einerseits als Auffrischung für alle, die schon länger in der Grundschule unterrichten. Er bietet sich aber auch als Starthilfe für Berufseinsteigerinnen und Berufseinsteiger an.

„Es ist wichtig, dass Kinder von Anfang an auf die deutsche Orthografie hingewiesen werden. So entsteht kein Widerspruch zu den Regeln, nach denen Kinder in der Schulanfangsphase das Schreiben und damit Rechtschreibsicherheit erwerben. Beim Lesen- und Schreibenlernen haben die Qualität des Unterrichts und die fachlich-didaktische Kompetenz der einzelnen Lehrkraft entscheidenden Einfluss auf die Lernergebnisse der Kinder. Dieser Fachbrief ist deshalb eine gute Ergänzung zu den Handreichungen des LISUM und den Fortbildungsangeboten zum Unterricht in der Schulanfangsphase. Der Fachbrief ist durchaus auch für Eltern geeignet, die sich erkundigen möchten, was der didaktisch neueste Forschungsstand ist“, sagte Bildungssenatorin Sandra Scheeres, als die Handreichung im Mai vorgestellt wurde.

Zum Download des Fachbriefs

Fachbriefe der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie für Berliner Schulen