Neu bei BiSS: Zwei Verbünde aus Hessen gestalten den Übergang Kita - Grundschule

09.01.2019 //

BiSS-Jahrestagung 2018 Graphic Recording
BiSS-Plaketten für die neuen Kitas und Schulen aus Hessen: Die Verbundkoordinatorinnen Judith Baumbach und Sigrid Scherer nahmen sie stellvertretend entgegen.
Bildrechte: Trägerkonsortium BiSS, A. Etges

Sprachlich fit für das erste Schuljahr: Die beiden Initiativen „Deutsch für den Schulstart“ und „Sprachentdecker“ stärken die Sprachkompetenzen von Kindern vor und während des Eintritts in die Grundschule. Sie nehmen seit Herbst 2018 an BiSS teil.

Durchgängige Sprachbildung von der Kita bis in die Grundschule – das funktioniert vor allem dann, wenn Fach- und Lehrkräfte aus Kitas und Grundschulen kooperieren, um gemeinsam Konzepte und Strategien zur sprachlichen Bildung anzuwenden. Genau das ist der Fokus von zwei neuen BiSS-Verbünden aus Hessen, die seit Herbst 2018 mit mehreren Kitas und Grundschulen bei BiSS mitwirken.

Deutsch für den Schulstart ist in hessischen Grundschulen angesiedelt. Das Konzept wird im Rahmen der sogenannten Vorlaufkurse eingesetzt, eine freiwillige Sprachfördermaßnahme des Landes Hessen für Kinder im Jahr vor ihrem Schuleintritt. Damit sollen vor allem Kinder mit einer anderen Familiensprache als Deutsch gefördert werden, sodass möglichst alle Kinder mit ausreichenden Deutschkenntnissen – also schulbezogenen sprachlichen Fähigkeiten – in der Grundschule starten können. Die Sprachförderung erfolgt systematisch nach einem festgelegten Konzept, das verschiedene Bausteine umfasst (Sprachstandsfeststellung, Reime und Lieder, Geschichten, Gedächtnis- und Bewegungsspiele, Übungen zur Anbahnung des Schriftspracherwerbs).

Mit „Deutsch für den Schulstart“ soll eine verbindliche Kooperation zwischen Schulen und Kitas in Hanau aufgebaut und die teilnehmenden Fach- und Lehrkräfte sollen für die Umsetzung des Konzepts qualifiziert werden.

Die zweite Initiative heißt Sprachentdecker und wird in Frankfurt a. M. umgesetzt. Auch hier werden standortbezogen Fach- und Lehrkräfte gemeinsam geschult, um Kinder in ihrer Sprachentwicklung durchgängig zu unterstützen. Ziel ist es, dass die Fachkräfte in allen Situationen des Kita- und Schulalltags Sprachfördertechniken flexibel anwenden können. Dazu zählen etwa positives korrektives Feedback zu einer kindlichen Äußerung oder das sogenannte Modellieren. Die Fach- und Lehrkräfte erweitern außerdem ihr theoretisches Wissen über den Erst- und Zweitspracherwerb. Der Verbund wird von der Goethe-Universität Frankfurt wissenschaftlich begleitet.

Mit Aufnahme der beiden neuen Verbünde aus Hessen zählt BiSS derzeit 106 Verbünde. Darin wirken insgesamt rund 440 Schulen und 210 Kitas aus ganz Deutschland mit.

Weitere Informationen:

Steckbrief des Verbundes „Deutsch für den Schulstart“

Steckbrief des Verbundes „Sprachentdecker“

Übersicht BiSS-Verbünde