Jahrestagung des Mercator-Instituts: Sprachliche Bildung und Zuwanderung. Eine Zwischenbilanz

Beginn:19.02.2018, 18:00 h
Ende:20.02.2018, 16:30 h
Beschreibung:

Der Zugang zu und die Teilhabe an Bildung sind maßgeblich dafür, dass die Integration neu zugewanderter Kinder, Jugendlicher und junger Erwachsener in Deutschland gelingen kann. Den Bildungseinrichtungen kommt bei diesem Integrationsprozess eine bedeutende Rolle zu. Die individuellen Biografien der Geflüchteten und ihr jeweiliger Bildungsstand gestalten sich allerdings sehr unterschiedlich und stellen das Bildungssystem vor vielfältige Herausforderungen.
Bereits 2015 stand im Rahmen der Tagung „Neu zugewanderte Kinder und Jugendliche in der Schule“ – ausgerichtet vom Mercator-Institut und dem Zentrum für LehrerInnenbildung der Universität zu Köln – die Frage im Zentrum, wie Schule und Unterricht für Kinder und Jugendliche ohne Deutschkenntnisse aussehen müssen, um die notwendigen Kompetenzen zu vermitteln und gleichzeitig Potenziale zu fördern. Zwei Jahre später ist zu fragen: Was ist seitdem passiert? Wo sind neue Antworten und wo neue Fragen entstanden? Welche Maßnahmen haben sich bewährt und wie kann deren Nachhaltigkeit gesichert werden?
Diesen Fragen widmet sich die fünfte Jahrestagung des Mercator-Instituts „Sprachliche Bildung und Zuwanderung: eine Zwischenbilanz“. Ziel ist es, sich dem Thema aus unterschiedlichen Perspektiven zu nähern und den Austausch innerhalb der wissenschaftlichen Community ebenso zu fördern wie den Transfer zwischen Wissenschaft und Praxis.

Flyer zur Jahrestagung 2018 des Mercator-Instituts

Veranstaltungs­stätte:KOMED im Mediapark
Straße und Hausnummer:Im MediaPark 7
PLZ:50670
Ort:Köln
Anbieter:Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache
E-Mail des Anbieters:pascal.tambornino@mercator.uni-koeln.de
Informationen zur Anmeldung:


zum Anmeldeformular