Unterrichtsentwicklung im sprachsensiblen Mathematikunterricht der Sekundarstufe (Fach-BiSS)

Die Sprachkompetenzen ein- und mehrsprachiger Schülerinnen und Schüler beeinflussen erheblich ihren Lernerfolg. Daher ist Sprachbildung im Fachunterricht ein bedeutsamer Faktor zur Reduktion von Bildungsungerechtigkeit – das gilt auch für das vermeintlich spracharme Fach Mathematik. Noch fühlen sich viele Schulen allein gelassen mit dem Ziel, Sprachbildung in allen Fächern umzusetzen. Hier setzt das Projekt
Fach-BiSS für den Mathematikunterricht an.

Was sind die Ziele der Studie?

Das Projekt Fach-BiSS möchte erprobte Unterrichtskonzepte, die das Mathematiklernen durch Sprachbildung unterstützen, in die Schulen bringen. Dazu werden Multiplikatorinnen und Multiplikatoren qualifiziert, die mit den Lehrkräften ihrer Schule zusammenarbeiten. Sie vermitteln Konzepte, in denen es vor allem darum geht,

  • immer wieder Sprache einzufordern und zu unterstützen
  • die fachlich relevanten Sprachhandlungen sukzessiv aufzubauen
  • das fachliche Lernen zu Themen wie „Prozente verstehen“, „Variablen“, „Funktionen“ oder „Textaufgaben“ zu intensivieren.

Das Projekt erhebt jeweils auf Ebene der Schülerinnen und Schüler, der Lehrkräfte und der Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, wie der Transfer von Sprachbildung im Fachunterricht in den Schulalltag gelingen kann.

Wie läuft die Studie ab?

Fach-BiSS bildet in einer Gruppe von Schulen Lehrkräfte über einen Zeitraum von 18 Monaten zu Konzepten des sprachsensiblen Mathematikunterrichts fort (Februar 2022 bis Juli 2023). Die Fortbildungen werden von qualifizierten Multiplikatorinnen und Multiplikatoren durchgeführt, die die Lehrkräfte bei der Erprobung der Konzepte im Unterricht begleiten. Die Fortbildung umfasst Präsenzworkshops (4 x 4-5 Stunden), Selbstlerneinheiten (9 x 45 Minuten) und Online-Workshops (5 x 1,5 Stunden) sowie dazwischenliegende, eigene Unterrichtserprobungen. In einer weiteren Gruppe von Schulen werden zunächst Daten der Lehrkräfte sowie der Schülerinnen und Schüler erhoben und anschließend im Schuljahr 2023/2024 eine auf die Ergebnisse der Erhebung ausgerichtete Fortbildung angeboten.

Fach-BiSS stellt passend zu den Inhalten der Fortbildung Unterrichtsmaterialien zur Verfügung, die von den Lehrkräften erprobt werden. Theorie und Praxis werden so miteinander verzahnt. Videohospitationen im Unterricht mit anschließenden Coaching-Gesprächen bieten den Teilnehmenden zusätzliche Reflexionsgelegenheiten. Nach Abschluss des Projekts können die Lehrkräfte die Materialien weiter nutzen.

Beteiligte Forschungsinstitute

  • Technische Universität Dortmund
  • Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache

Projektleitung

Prof. Dr. Susanne Prediger
Technische Universität Dortmund
Institut für Entwicklung und Erforschung des Mathematikunterrichts (IEEM)

Ansprechpartnerin

Rebekka Stahnke
Technische Universität Dortmund
Institut für Entwicklung und Erforschung des Mathematikunterrichts (IEEM)
Telefon: (0231) 755-4382
E-Mail: