Verbund

NI-Oldenburg

Darum geht es
Der Verbund widmet sich der Intensivierung der durchgängigen Leseförderung und Sprachbildung in den teilnehmenden Grund- und Sekundarschulen. Im Fokus steht die Leseförderung nach dem Prinzip des Programms „Lesen macht stark“. „Lesen macht stark“ setzt auf das frühzeitige Erkennen von Kindern mit Schwierigkeiten beim Schriftspracherwerb und leitet daraus für jedes Kind Fördervorschläge zur Verbesserung der Lese-und Rechtschreibleistungen ab. Die Arbeit des Verbundes knüpft an die positiven Evaluationsergebnisse von „Niemanden zurücklassen – Lesen macht stark“ im Rahmen von BiSS an. Mithilfe ausgewählter Diagnostikinstrumente und gezielter Unterstützungsmaßnahmen soll die Zahl leseschwacher Schülerinnen und Schüler nachweisbar gesenkt werden. Durch die Zusammenarbeit im Verbund werden Netzwerke aufgebaut und Praxiswissen verbreitet, sodass viele Schulen erreicht werden können.
Auf einen Blick
Schwerpunkt
Leseförderung
Bundesland
Niedersachsen
Bildungsetappe
Primarstufe, Sekundarstufe
Ziele
Verbesserungen der Lese- und Rechtschreibleistungen • Verbesserung der Entwicklung einer basalen Lesefähigkeit im Erstleseunterricht • Verbesserung der Leseflüssigkeit und des Textverstehens durch den Gebrauch von Lesestrategien • Steigerung der Lesemotivation und ein konstruktives Selbstkonzept als Leser bei den Risikoschülern • Steigerung des Einsatzes sprachbildender Maßnahmen in allen Unterrichtsfächern • Verbesserung der bildungssprachlichen Kompetenzen
Anzahl Schulen/Kitas
11
Schulen/Kitas
Grundschule Schweiburg Grundschule Krusenbusch Grundschule Babenend Holbeinschule Wildeshausen Peter Lehmann Schule Sage Grundschule an der Beethovenstraße Oberschule Alexanderstraße Oberschule Osternburg Oberschule Elsfleth Oberschule Berne Oberschule Süd Delmenhorst
Kooperationspartner
Kontakt
Behice Şengün Regionales Landesamt für Schule und Bildung, Außenstelle Oldenburg Koordinatorin des Sprachbildungszentrums Oldenburg Stadt E-Mail: behice.senguen@rlsb-os.niedersachsen.de Telefon: 0441 20546-154