Verbund

Projekt „Sprachbegleitung“ – Gymnasien in Mittelfranken

Darum geht es
Das bayerische Projekt „Sprachbegleitung“ richtet sich an Schülerinnen und Schüler am Gymnasium, die Unterstützung bei der Entwicklung ihrer sprachlichen Kompetenzen benötigen. Dazu zählen vor allem Kinder und Jugendliche, die eine andere Familiensprache als Deutsch verwenden, aber auch Schülerinnen und Schüler, die Deutsch als Erstsprache sprechen. Sie werden in zusätzlichen Stunden sprachlich gefördert (additive Sprachförderung in Kleingruppen). Die Stunden sind inhaltlich mit einem Unterrichtsfach verknüpft, beispielsweise einem natur- oder gesellschaftswissenschaftlichen Fach. So lernen die Schülerinnen und Schüler, fachspezifische Inhalte zu verstehen und auszudrücken, die Gegenstand des Regelunterrichts sind. Das Konzept der „Sprachbegleitung“ wird in den am Verbund beteiligten Schulen weiterentwickelt.
Auf einen Blick
Schwerpunkt
Leseförderung
Schreibförderung
Sprachsensibler Fachunterricht
Bundesland
Bayern
Bildungsetappe
Sekundarstufe
Ziele
Ausbau der bildungs- und fachsprachlichen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler • Verbesserung der Lese- und Schreibkompetenz in natur- und gesellschaftswissenschaftlichen Sachfächern
Anzahl Schulen/Kitas
7
Schulen/Kitas
Hans-Sachs-Gymnasium, Nürnberg Martin-Behaim-Gymnasium, Nürnberg Hardenberg-Gymnasium, Fürth Willstätter-Gymnasium, Nürnberg Pirckheimer-Gymnasium, Nürnberg Ohm-Gymnasium, Erlangen Dürer-Gymnasium, Nürnberg
Kooperationspartner
Die bayerischen Verbünde im Schulbereich werden voraussichtlich durch ein Expertennetzwerk unter Beteiligung der Universitäten in Regensburg, Passau und Erlangen/Nürnberg begleitet.
Links
Kontakt
Regina Bürger Dienststelle des Ministerialbeauftragten für die Gymnasien in Mittelfranken, Nürnberg E-Mail: regina.buerger@mb-gym-mfr.de Telefon: 0911 231-5468