Verbund

Sprachförderprofis

Darum geht es
Der Verbund führt eine nachhaltige und durchgängige sowie systematische Sprachförderung von Kindern in Kita und Grundschule ein (im Besonderen von Kindern in Vorlaufkursen). Es findet eine gemeinsame Professionalisierung von Sprachförderkräften in Kitas, Grundschulen und Fachschulen für Sozialwesen nach dem Konzept der linguistisch fundierten Sprachförderung des Projekts „Sprachförderprofis“ der Goethe-Universität Frankfurt am Main (Arbeitseinheit Deutsch als Zweitsprache, Prof. Dr. Petra Schulz) statt. Um den Übergang von der Kita in die Grundschule hinsichtlich effektiver Sprachförderung bestmöglich zu gestalten, wird den beteiligten Institutionen ein kollegialer Austausch ermöglicht. Die Fachkräfte lernen, linguistisch fundierte Sprachförderung zu konzipieren und diese flexibel sowohl in Großgruppen als auch in Kleingruppen für Kinder mit besonderem Förderbedarf (vor allem Deutsch als Zweitsprache) umzusetzen.
Auf einen Blick
Verbundart
Transferverbund
Schwerpunkt
Sprachliche Bildung am Übergang Kita – Grundschule
Bundesland
Hessen
Bildungsetappe
Elementarbereich (Übergang)
Ziele
Entwicklung und Etablierung gemeinsamer Qualitätsstandards • linguistisch fundierte Sprachförderung für ein- und mehrsprachige Kinder • Kontinuität für Kinder am Übergang zwischen Kita und Grundschule • Professionalisierung durch Fortbildungen
Anzahl Schulen/Kitas
10
Schulen/Kitas
Käthe-Kollwitz-Schule, Offenbach Grundschule Aßlar Kita am Kirchberg, Aßlar Kita Drachennest, Aßlar Kita Entdeckerland, Aßlar Kita Flohkiste, Aßlar Kita Spatzennest, Aßlar Evangelisches Zentrum Regenbogen, Aßlar Konrad-Zuse-Schule, Hünfeld Kita zum Heiligen Kreuz, Hünfeld
Kooperationspartner
Stiftung Polytechnische Gesellschaft, Frankfurt am Main Stadtschulamt Frankfurt, Frankfurt am Main
Kontakt
Sonja Müller-Schamell Hessische Lehrkräfteakademie E-Mail: Sonja.Mueller-Schamell@kultus.hessen.de