Über BiSS

Idee und Ziele
„Bildung durch Sprache und Schrift“ (BiSS) ist ein Forschungs- und Entwicklungsprogramm. Im Rahmen des Programms werden die in den Bundesländern eingeführten Angebote zur Sprachförderung, Sprachdiagnostik und Leseförderung für Kinder und Jugendliche im Hinblick auf ihre Wirksamkeit und Effizienz wissenschaftlich überprüft und weiterentwickelt. Mehr

Organisation
Mit der wissenschaftlichen Gestaltung und Begleitung des BiSS-Programms wurde ein Trägerkonsortium beauftragt. Die praktische Umsetzung der Maßnahmen und Programme zur sprachlichen Bildung und Förderung verantworten die Länder. Ein Lenkungsausschuss übernimmt die Gesamtsteuerung. Mehr

Initiatoren
„Bildung durch Sprache und Schrift“ (BiSS) ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) sowie der Kultusministerkonferenz (KMK) und der Konferenz der Jugend- und Familienminister (JFMK) der Länder. Mehr

Trägerkonsortium
Ein Trägerkonsortium übernimmt die wissenschaftliche Ausgestaltung und Gesamtkoordination des Programms. Es besteht aus dem Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache in Kooperation mit dem Arbeitsbereich Interkulturelle Bildung der Universität zu Köln, dem Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) und der Humboldt-Universität zu Berlin in Kooperation mit dem Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB). Mehr

Fragen und Antworten
Was sind BiSS-Module? Was bringt BiSS den Verbünden? Wie funktioniert die Evaluation? Hier finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Programm „Bildung durch Sprache und Schrift“ (BiSS). Mehr

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner
Ein Team aus wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen koordiniert die Zusammenarbeit der Verbünde, organisiert Fortbildungsveranstaltungen und Tagungen, berät die Verbünde bei der Umsetzung ihrer Vorhaben und evaluiert ausgewählte Maßnahmen, die im Rahmen des BiSS-Programms zum Einsatz kommen. Zusätzlich werden die Verbünde durch Landeskoordinatorinnen und -koordinatoren unterstützt, die in die institutionelle Infrastruktur des jeweiligen Landes eingebunden sind. Mehr