Organisation

Trägerkonsortium
Ein Trägerkonsortium übernimmt die wissenschaftliche Ausgestaltung und Gesamtkoordination des Programms. Es besteht aus dem Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache in Kooperation mit dem Arbeitsbereich Interkulturelle Bildung der Universität zu Köln, dem Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) und der Humboldt-Universität zu Berlin in Kooperation mit dem Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB).  »Mehr 

Koordination der Verbünde
Für die praktische Durchführung der Maßnahmen und Programme in den Kindertageseinrichtungen bzw. Schulen und für die regionale Koordination und Unterstützung im Rahmen der vorhandenen Infrastruktur des jeweiligen Landes bzw. des kommunalen oder freien Trägers sind die Länder und Träger verantwortlich. Die integrierte Vorbereitung des Transfers von erfolgreichen Maßnahmen in die Fläche ist ebenfalls ihre Aufgabe.

Hierfür wurden Landeskoordinatorinnen bzw. -koordinatoren sowie Verbundkoordinatorinnen bzw. -koordinatoren bestimmt, die die Verbünde bei ihrer Arbeit unterstützen und begleiten.

Lenkungsausschuss
Die zentrale Steuerung der Initiative übernimmt ein Lenkungsausschuss dem Vertreter des BMBF, des BMFSFJ, der Länder sowie der kommunalen Spitzenverbände und der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege angehören.
Der Lenkungsausschuss setzt sich zusammen aus

15 stimmberechtigten Mitgliedern:

  • 4 Vertretern der Länder (Schulseite)
  • 4 Vertretern der Länder (Elementarbereich)
  • 1 Vertreter der kommunalen Spitzenverbände und 2 Vertretern der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege
  • 4 Vertretern des Bundes (BMBF, BMFSFJ)

sowie 4 weiteren Mitgliedern:

  • 1 Vertreter des Sekretariats der KMK
  • 3 Vertretern des Konsortiums mit Gaststatus

Insgesamt umfasst der Lenkungsausschuss 19 Personen. Er tritt pro Jahr zu ein bis zwei Sitzungen zusammen.