Rechercheplakat

FörderinstrumentSekundarstufeS3S4
Hinweis:
Die Beschreibungen, die Sie hier finden, dokumentieren Materialien, die in der BISS-Laufzeit von 2013 bis 2019 in der Regel aus der Praxis heraus von Verbundteilnehmerinnen und -teilnehmern zur Erreichung ihrer Förderziele entwickelt bzw. weiterentwickelt wurden. Eine wissenschaftliche Prüfung dieser Materialien ist aufgrund des oft kleinen Einsatzgebiets oder einer bislang nicht abgeschlossenen Weiterentwicklung vom Trägerkonsortium nicht durchgeführt worden.

Kurzbeschreibung

Kostenlos.

Das Tool Rechercheplakat dient der Förderung des Textverständnisses. Mit dem Tool steht den Schülerinnen und Schülern ein Instrument zur Verfügung, mit dessen Hilfe sie zielführende Strategien bei der Literaturrecherche erlernen können. Die Auseinandersetzung mit Texten und den sich daraus ergebenden Fragestellungen soll so erleichtert und gefördert werden. Das Tool kann in allen Unterrichtsfächern der Sekundarstufe genutzt werden. Es richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler einer Klasse.

Welches Ziel hat das Tool?

Das Tool Rechercheplakat wird in der Sekundarstufe eingesetzt, um den Schülerinnen und Schülern auf übersichtliche Weise den strukturierten Umgang mit der Literaturrecherche nahe zu bringen. Die Schülerinnen und Schüler sollen mit Hilfe des Tools lernen, selbstständig mit Texten und sich daraus ergebenden Fragestellungen umzugehen. Es wird außerdem das Textverstehen, die kooperative Arbeit im Team und die Formulierung von gezielten Recherchefragen gefördert. Das Tool kann in den Modulen S3 „Selbstreguliertes Lesen und Schreiben“ und S4 „Sprachliche Bildung in fachlichen Kontexten“ eingesetzt werden. Mehrsprachigkeit wird nicht gezielt berücksichtigt, jedoch kann der Basistext, auf den sich die Recherchearbeit bezieht, in einer anderen Sprache als Deutsch sein. Ebenso können die Schülerinnen und Schüler die zu bearbeitenden Aufgaben in ihrer Muttersprache erledigen.

Für welches Vorhaben kann das Tool eingesetzt werden?

Das Tool kann prinzipiell in allen Unterrichtsfächern zum Einsatz kommen. Es steht immer am Anfang eines Rechercheprojekts und kann bei der Literaturrecherche in der Bibliothek eingesetzt werden. Es dient dazu, einen von der Lehrkraft zur Verfügung gestellten Basistext gründlich zu bearbeiten, den Inhalt zusammenzufassen, Vorwissen dazu im Team zu sammeln und weiterführende Fragen zu entwickeln. Auf diese Weise erfolgt ein strukturierter Zugang zu einem Text und zu einer intensiven Weiterarbeit mit ihm. Die Schülerinnen und Schüler entwickeln so Selbstständigkeit beim Umgang mit der Textarbeit, ebenso wird auf das Textverständnis sowie auch auf die kooperative Arbeit im Team abgezielt. Da Recherchearbeit anspruchsvoll sein kann, können schwächere Schülerinnen und Schüler durch entsprechende individuelle Hilfestellungen unterstützt werden.

Wie funktioniert das Tool?

Das Tool ist ein Plakat, das die Arbeitsweise mit dem zu erstellenden Rechercheplakat veranschaulicht. Ausgangspunkt des Rechercheplakats ist ein von der Lehrkraft zur Verfügung gestellter kurzer Basistext zum Recherchethema. Die Schülerinnen und Schüler erstellen in der Regel in Zweierteams ein DIN-A2-Plakat, welches in vier Felder eingeteilt wird. Der Basistext wird in die Mitte des Plakats geklebt. Nach dem Lesen des Basistextes werden im ersten Feld oben links in Stichworten Inhalt und Informationen über den Text festgehalten. Im zweiten Feld oben rechts sammelt das Team sein Vorwissen über das Thema. Das dritte Feld unten rechts wird mit Begriffen gefüllt, die für das Thema offenbar von Bedeutung sind. Im vierten Feld unten links werden die Fragen eingetragen, die für die Recherche verwendet werden.

Vor dem ersten Einsatz des Rechercheplakats in der Klasse sollte die Vorgehensweise mit den Schülerinnen und Schülern durchgesprochen und geübt werden. Das Unterrichtsthema und die zur Verfügung stehende Literatur sollten vor der Planung gesichtet werden, damit die Fragen auch wirklich beantwortet werden können (z.B. Handapparat in der Bibliothek erstellen).

Was wird benötigt, um das Tool umzusetzen?

Material: DIN-A2-Plakat (blanko), Basistext, Eddings

Schulung: ist sinnvoll, aber nicht zwingend erforderlich

Kosten: keine

Personelle Ressourcen: Lehrkraft, ggf. zusammen mit Bibliothekar

Dauer und Häufigkeit der Durchführung: Sinnvoll ist es, das Tool nach Einführung mindestens einmal pro Jahr einzusetzen.

Zugänglichkeit: s. Links

Wie ist das Tool a) theoretisch b) empirisch fundiert?

a) theoretische Fundierung

Dem Tool liegt keine explizite theoretische Fundierung zu Grunde. Es wurden jedoch allgemeine lernpsychologische Überlegungen zum Lernen als Konstruktionsprozess sowie Strategien des Kooperativen Lernens berücksichtigt.

b) empirische Fundierung

Es liegt keine empirische Fundierung vor. Das Tool wurde 2011 in Kooperation der Akademie für Leseförderung Niedersachsen, der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek und Transfer Medien entwickelt. Seit dem fanden in Niedersachsen bereits Lehrerfortbildungen zum Thema „Selbstständig lernen durch Recherche“ statt. Die Materialien wurden von Schülerinnen und Schülern erprobt. Viele Lehrerinnen und Lehrer in Niedersachsen (u.a. alle Verbundpartner) nutzen das Rechercheplakat im Unterricht.

Alter: 10; 11; 12; 13; 14; 15; 16; 17

Klassenstufe: 5; 6; 7; 8; 9; 10; Sek II

Verbünde, die dieses Tool nutzen:

Links:

Hier kann das Rechercheplakat heruntergeladen werden (mit freundlicher Genehmigung von Transfer Medien, Herr Burkhard Wetekam): zum Download des Plakats

Überblick über das Projekt „Selbstständig lernen durch Recherche“:
https://www.alf-hannover.de/recherche-und-praesentation[23.02.2021]

Überblick zu Materialien zum Rechercheprojekt bei Transfermedien:
http://info.transfer-medien.com/?page_id=31[23.02.2021]

Literaturhinweise

Über das Rechercheplakat berichtet wurde in:

Holderried, A. & Lücke, B. (Hrsg.). (2012). Handbuch Schulbibliothek: Planung - Betrieb – Nutzung. Schwalbach am Taunus: Debus Pädagogik Verlag.

Letzte Änderung am: 23.02.2021