Weingartener Grundwortschatz Rechtschreib-Test für zweite und dritte Klassen (WRT 2+)

Peter Birkel

DiagnosePrimarstufe

Kurzbeschreibung

Preis: 114 Euro. (Details)

Beim Weingartener Grundwortschatz Rechtschreib-Test für zweite und dritte Klassen (WRT 2+) handelt es sich um ein Diagnosetool, das die Rechtschreibfähigkeit von Schülerinnen und Schülern dieser Jahrgangsstufen erhebt. Es ist konzipiert für pädagogische Fachkräfte, die mit Kindern der zweiten und dritten Klasse in der Grundschule arbeiten, kann aber auch in Sonder-/Förderschulen genutzt werden. Mit einem Fokus auf dem alterstypischen Grundwortschatz, misst das Instrument den individuellen Stand der Rechtschreibfähigkeit der Kinder. Der WRT 2+ kann sowohl im Einzel- oder Gruppensetting eingesetzt werden.

Qualitätscheck als Diagnostik-Tool:
(Für Erläuterungen mit der Maus auf die Zahlen und Punkte in der Tabelle zeigen.)

grüner Punkt sehr empfehlenswert* | gelber Punkt empfehlenswert* | blauer Punkt weniger empfehlenswert*

*aus wissenschaftlicher Sicht

Bildungsetappe Zielbereich Altersgruppe Durchführbarkeit Theoretische Fundierung Erfüllung der Gütekriterien
Primar 20 7 bis 9 grüner Punkt grüner Punkt grüner Punkt
grüner Punkt Das Verfahren entspricht den Minimalstandards. Da es sich um ein Testverfahren/Screening handelt, wird eine Anwendung als Einzeltest nur durch diagnostisch geschultes Personal empfohlen. Eine Anwendung als Gruppentest kann aufgrund der hohen Standardisierung und automatischen Auswertung durch Lehrkräfte erfolgen.

Letzte inhaltliche Bearbeitung/Prüfung am: 07.05.2024

Welches Ziel hat das Tool?

Der WRT 2+ ist ein Diagnosetool, das darauf abzielt, die Rechtschreibfähigkeit von Schülerinnen und Schülern der 2. und 3. Klasse zu erfassen. Es besteht aus zwei Parallelformen mit jeweils 43 Items. Erhoben werden die Items, die aus dem altersüblichen Grundwortschatz hervorgehen, mithilfe eines Lückentext-Diktats. Der Test ist für Kinder in den letzten 3 Monaten der 2. Klasse, in den ersten 3 Monaten der 3. Klasse oder in der Mitte der 3. Klasse (Januar und Februar) konzipiert. Dabei bleibt der Test selbst der gleiche, es kommen aber spezifische Normwerte je nach Klassenstufe für die Auswertung zur Anwendung. Das Verfahren kann sowohl im Klassenverband, aber auch in Kleingruppen oder Einzeln durchgeführt werden.

Das Tool kann im Primarbereich zum Beispiel in Modul P2 „Intensive sprachkulturelle Förderung“ eingesetzt werden.

Für welches Vorhaben kann das Tool eingesetzt werden?

Der Weingartener Grundwortschatz Rechtschreib-Test für zweite und dritte Klassen (WRT 2+) ist ein Diagnosetool, das dazu dient, die Rechtschreibfähigkeit von Schülerinnen und Schülern der Grundschule zu messen. Erhoben wird dabei der Grad der Beherrschung der korrekten Rechtschreibung des altersgerechten Grundwortschatzes. Gleichzeitig wird auch die Phonem-Graphem-Zuordnung überprüft. Zudem kann der Lernfortschritt mit dem WRT 2+ gemessen werden, da zwei Parallelformen vorliegen und so eine wiederholte Messung möglich ist. Des Weiteren kann der Test im Zusammenhang mit anderen Verfahren einen Hinweis zur Überweisung in eine Sonder-/Förderschule ergeben und gleichzeitig auch Hinweise liefern, ob Schülerinnen und Schüler einer Sonder-/Förderschule wieder auf eine Grundschule wechseln können. Außerdem kann in Zusammenhang mit anderen Verfahren eine Erhärtung einer Rechtschreibschwäche oder auch die Aufrechterhaltung einer Legasthenie-Diagnose festgestellt werden.

Der Test ist zudem auch für Kinder, die Deutsch nicht als Muttersprache haben, geeignet. Hierzu liegen gesonderte Normwerte vor, die die Mehrsprachigkeit berücksichtigen.

Wie funktioniert das Tool?

Der Weingartener Grundwortschatz Rechtschreib-Test für zweite und dritte Klassen (WRT 2+) ist ein Rechtschreibtest, der in Form von Lückentexten gestaltet ist. Er umfasst 43 Lücken, die in einer zusammenhängenden Geschichte konzipiert sind, damit ein kohärentes Diktat entsteht. Somit ähnelt die Testsituation einem Diktat. Für die beiden Parallelformen wurden zwei unterschiedliche und unabhängige Geschichten entwickelt.

Die Durchführung des Tests weist eine klare Struktur auf. Jede Schülerin und jeder Schüler erhält ein Testheft mit dem Lückentext, der sich auf 3 Seiten aufteilt. Das Manual liefert klare Anweisungen und Instruktionen zur Durchführung des Diktats, um aussagekräftige und vergleichbare Ergebnisse zu erhalten. Zu den klaren Instruktionen zählen vorgegebene Regeln zur Aussprache und dem Diktier-Stil. Außerdem gibt es zu Beginn 3 Beispielsätze, die die Lehrkraft mit den Kindern zusammen bespricht. Der WRT 2+ nimmt etwa 45 Minuten, also eine Schulstunde, in Anspruch. Falls die Kinder noch nicht oft mit Lückendiktaten gearbeitet haben, sollte die Lehrkraft dies bei Instruktion und Auswertung beachten.

Für die Auswertung werden die geschrieben Wörter mit einem vorliegenden Streifenschlüssel verglichen und ihre Richtigkeit bewertet. Anschließend wird der Rohwert berechnet, indem die Anzahl der gemachten Fehler von der Anzahl der möglichen Richtigen abgezogen wird. Anhand des Rohwertes kann dann eine Bewertung mithilfe der Normentabellen erfolgen. Es liegen Prozentränge, T-Werte und T-Wert-Bänder sowie ein Notenvorschlag vor. Diese quantitative Analyse kann um eine qualitative Analyse erweitert werden. Dafür können auf einem spezifischen Auswertungsbogen die Graphem Fehler zusammengetragen werden. Aus dieser Auswertung kann dann ein passendes didaktisches Vorgehen erarbeitet und die individuelle Förderung ermöglicht werden.

Was wird benötigt, um das Tool umzusetzen?

Material: Manual, Testhefte A/B, Klassenliste, Lösungsschlüssel A/B und Mappe.

Schulung: Das Tool ist klar strukturiert und verständlich ausgearbeitet, weshalb eine Schulung nicht notwendig erscheint. Anwenderinnen und Anwender sollten sich mit dem Testablauf vertraut machen, die Instruktionen einprägen und möglichst im Vorhinein mit einer Testperson üben.

Zugänglichkeit: Der WRT 2+ ist Teil der Hogrefe Schultests und kann über die Testzentrale (s. Links) bestellt werden.

Durchführungsdauer: Die Dauer des WRT 2+ beträgt 45 Minuten, also eine Schulstunde.

Kosten: Insgesamt umfasst das Tool Manual, 5 Testhefte A, 5 Testhefte B, 1 Klassenliste, Lösungsschlüssel A/B und Mappe und kostet 114,00 Euro. Es können 25 Testhefte (A oder B) für je 22,80 Euro nachbestellt werden.

Wie ist das Tool a) theoretisch b) empirisch fundiert?

a)       Theoretische Fundierung:         

Das Verfahren des Weingartener Grundwortschatz Rechtschreib-Tests basiert auf dem Weingartener Grundwortschatz. Dieser hat sich zunächst aus einer Analyse des bayrischen Grundwortschatzes im Vergleich mit anderen Bundesländern erschlossen. Hieraus sind zwei Testdiktate entstanden, die jeweils 43 Lücken umfassen. Der WRT 2+ ist 1994 erstmals erschienen, nach vorheriger Eichung. Eine Neueichung aufgrund der Rechtschreibreform erfolgte später in den Jahren 2002 bis 2005. Diese Eichung bildet die Grundlage für die vorliegende 2. Auflage des WRT 2+. Dabei wurde diese neueste Normierung anhand einer Stichprobe von N=2219 Kindern (Form A) und N=2232 Kindern (Form B) zum Ende Klasse 2, N=2449 Kinder (Form A) und N=2065 Kinder (Form B) zu Anfang Klasse 3 sowie zu Mitte Klasse 3 an N=1737 Kindern (Form A) und N=1686 Kindern (Form B) durchgeführt.

Insgesamt kann der WRT 2+ als theoretisch fundiert eingestuft werden.

b)      Empirische Fundierung:             

Das Manual des WRT 2+ umfasst Informationen zu Stichprobengröße, Normierung, Objektivität, Reliabilität und Validität.

Der WRT 2+ wurde an einer Stichprobe von N=12388 Kindern normiert. Es liegen Normen zu verschiedenen Testzeitpunkten vor: Ende der 2. Klasse (N=4451; Form A=2219, B=2232); Anfang der 3. Klasse (N=4514; Form A=2449, B=2065) und Mitte der 3. Klasse (N=3423; Form A=1737, B=1686). Die Geschlechterverteilung innerhalb der Stichprobe ist ausgeglichen und für Kinder mit einer anderen Muttersprache als Deutsch gibt es getrennte Normentabellen.

Um die Objektivität zu gewährleiten, enthält das Manual detaillierte Anweisungen zur Testvorbereitung, Durchführung und zum Zeitpunkt der Durchführung. Die Auswertung erfolgt mithilfe eines Lösungsschlüssels. Die Interpretation der Ergebnisse wird durch die Angabe von Normen objektiviert. Somit sind Durchführungs- Auswertungs- und Interpretationsobjektivität erfüllt.

Das Gütekriterium der Reliabilität bezieht sich auf die Konsistenz der Testergebnisse unter gleichen Bedingungen. Hierbei erreichen sowohl die Retest-Reliabilität, als auch die Paralleltest-Reliabilität zwischen den Testformen A und B gute Werte zwischen .92 und .93.

Die Validität bezieht sich darauf, wie genau der Test die Rechtschreibfähigkeit der Kinder tatsächlich misst. Laut Autor wird die Inhaltsvalidität über Expertenurteile untermauert. Dies wurde durch die Erarbeitung des Verfahrens mit erfahrenen Pädagoginnen und Pädagogen erzielt. Zudem wurde das Verfahren mit den Lehrkräften abgeglichen. Hierbei haben die Lehrkräfte besonders häufig erwähnt, dass die Testergebnisse den regulären Diktaten und Eindrücken gerecht werden und auch die verwendeten Wörter von den Lehrkräften als Grundwortschatz angesehen wurden. Somit kann der WRT 2+ als inhaltsvalide eingestuft werden. Auch die Übereinstimmungsvalidität wurde vom Autor geprüft. So zeigten sich im Abgleich mit den Deutschnoten Werte zwischen -.64 bis -.73. Zusätzlich wurden die Ergebnisse des WRT 2+ mit den Ergebnissen anderer Rechtschreibtests verglichen. Auch hier finden sich gute Werte (z.B. WRT 2+ und DRT 2: r=.84 bis .86).

Insgesamt kann das Tool als empirisch fundiert angesehen werden.

Alter: 7; 8; 9

Klassenstufe: 2; 3

Links:

Bestellmöglichkeit:

https://www.testzentrale.de/shop/weingartener-grundwortschatz-rechtschreib-test-fuer-zweite-und-dritte-klassen.html [07.05.2024]

Literaturhinweise

Birkel, P. (2007). Weingartener Grundwortschatz Rechtschreib-Test für zweite und dritte Klassen (WRT2+). 2., vollständig überarbeitete und neu normierte Auflage. Göttingen: Hogrefe.

Letzte Änderung am: 07.05.2024

Zur Werkzeugleiste springen